Skip to main content

Der grosse Luftreiniger Test

Dass die Luft um uns herum viele Gefahren birgt, vergessen viele. Dabei ist sie nicht nur in Gegenden unrein, in denen ein Kohlekraftwerk steht oder sonstige Industrieanlagen laufen. Nein, auch in den eigenen vier Wänden kann die Luft, die wir atmen verunreinigt sein. Die Gründe hierfür sind vielfältig. So kann es sein, dass sich Schimmel gebildet hat, weil die Dusche kein Fenster besitzt und die Feuchtigkeit nur durch die Badezimmer Tür, welche in der Regel geschlossen ist, entweichen konnte.

Unsere Testempfehlungen

TESTSIEGER Venta Luftwäscher LW 25

209,99 €

DetailsKaufen
HEPA Luftreiniger B-785

189,00 €

DetailsKaufen

Natürlich ist auch der Zigarettenkonsum für eine schlechte Luft verantwortlich, ebenso wie der Kamin oder die Gerüche aus der Küche. All diese Gründe verschlechtern die Luftqualität. Und vor allem ältere Personen, Allergiker und Asthmatiker leiden unter der schlechten Luftqualität. Und nicht selten entstehen daraus weitere Erkrankungen oder bereits bestehende Erkrankungen können sich verschlimmern. Darum sollte die Qualität der Luft stets hoch sein. Und um die Qualität der Luft zu verbessern, können verschiedene Luftreiniger genutzt werden, um die es in diesem Text geht.

Was ist ein Luftreiniger?

Ein Luftreiniger, der auch Ionisator genannt wird, gibt es in verschiedenen Ausführungen. So gibt es sie für den Zigarettenanzünder für Euer Auto oder in größerer Ausführung für Eure Küche. Dabei nutzen Luftreiniger mit Hepa Filter das Prinzip der Ionisierung. Das beinhaltet, dass der Luftreiniger Ionisator die Luft im Raum ansaugt. Dabei werden negative Ionen, also Anionen gebildet und diese binden dann positiv geladenen Bakterien, Allergene und Staubteilchen. Diesen Vorgang nennt man auch Koronaentladung.

Einfache Funktionsweise

Durch die Bindung entsteht ein neues Molekül. Dieses Cluster ist dann so schwer, dass es zu Boden sinkt und in der Folge nicht mehr eingeatmet werden kann. Das Prinzip vom Luftreiniger mit Hepa Filter ist also simpel und auch die Erklärung der Hersteller ist keine Raketenwissenschaft. So soll die Atemluft gesünder sein, weil die Luft besonders viele Anionen aufweist. Hier dient die Natur als Vorbild: Denn an Seen und Gebirgen ist die Anionenkonzentration ebenfalls sehr hoch und bekanntlich fühlen sich Menschen dort sehr wohl. Allerdings bleibt diese Erklärung den wissenschaftlichen Beweis schuldig.

Luftreiniger sollten im Idealfall mit weiteren Filtersystemen kombiniert werden

Feststeht, dass Luftreiniger in Kombination mit anderen Filtersystemen, wie dem UV Filter oder Luftreiniger Hepa Filter besser geeignet sind, um die Qualität der Luft zu verbessern, denn bei diesen Luftreinigern erledigen die Filter die meiste Arbeit, während die Clusterbildung vornehmlich, durch die Ionisierung geschieht. Das ist auch gut so, denn bei dem Luftreiniger mit Hepa Filter entsteht Ozon, was bekanntlich für die Atemwege nicht gut ist. Und die Deutsche Lungenstiftung warnt Verbraucher davor, schlecht riechende Luft nur mit dem Luftreiniger zu reinigen. Und neben dem Ozon bilden sich noch weitere Stoffe, die nicht den besten Ruf haben.

Wie effizient arbeiten die Filter?

Wenn Ihr Euch aber für einen Hepa Filter entscheidet, kann natürlich der Luftreiniger Test auf dieser Seite Euch Auskunft geben, wie gut der Filter ist. Dabei geht es nicht nur um dem Luftreiniger Staub, der unter anderem gefiltert werden kann, sondern vielmehr um die Filterklassen der Luftreiniger. Für den Gebrauch in den eigenen vier Wänden sollte mindestens die Filterklasse E12 benutzt werden. Ebenfalls erfahrt Ihr in dem Luftreiniger Test, für welche Personen der Luftreiniger besonders von Vorteil sein kann und für welche Raumgröße er geeignet ist. So bekommt Ihr wertvolle Informationen, die Euch sonst wahrscheinlich nur der Luftreiniger Stiftung Warentest bieten könnte.

UV – C Licht Luftreiniger werden häufig in Küchen eingesetzt

Neben dem Hepa Filter gibt es auch noch die Luftreiniger, die durch UV – C Licht die Qualität der Luft verbessern. Das Prinzip wird häufig in der Gastronomie verwendet, findet aber mehr und mehr auch in den hiesigen vier Wänden Verwendung. Dabei wird UV – C licht produziert und in Kombination mit Sauerstoff entsteht Ozon. Dadurch wird die Luft entkeimt und überschüssiges Ozon wird in Sauerstoff umgewandelt.

Natürlich haben Luftreiniger Vor- und Nachteile. Genauso, wie andere technische Geräte. Und diese Vor- und Nachteile werden ebenfalls in dem Luftreiniger Test auf dieser Seite besprochen. So bekommt Ihr ein objektiveres Bild, worauf Ihr Eure Kaufentscheidung basieren könnt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen